Auf der Borner Erlebniswiese trifft der Festzug gegen 15.00 Uhr ein.

Unter den Klängen der Blasmusik wird die Tonne zwischen zwei Masten in die Höhe gezogen. Auch für die Kinder werden die Tonnen angebracht, der sie auf Schusters Rappen zu Leibe rücken.

Der Hauptmann hält seine Ansprache, danach beginnt das Fest indem ein erster Proberitt unter der Tonne von allen Reitern in nummerierter Reihenfolge durchgeführt wird. Die Reihenfolge der Reiter ist historisch festgelegt Hauptmann, Tonnen sowie Stäbenkönig des Vorjahres reiten als erste. Nun folgen Fahnenträger, Königsbegleiter und so weiter.

Die Tonne wird von den Reitern bewaffnet mit einer Holzkeule zertrümmert. Wem es gelingt das letzte Stück der Dauben oder auch Stäben genannt abzuschlagen ist Stäbenkönig. Derjenige der das letzte Kreuzstück abschlägt ist Tonnenkönig. Er wird von seinen Reitern mit Blasmusik nach Hause gebracht.

Ihr Weg zur Festwiese